Das Brot, dass Dein Leben verändern könnte

Kann denn ein Brot mit Körnern, Nüssen und Samen ein Leben verändern?

 

Ich weiss es nicht.

Fest steht, dass das LIFE CHANGING BREAD reich ist lebenswichtigen Proteinen und Ballaststoffen.

Es ist ausserdem vegan und je nach Zubereitung auch glutenfrei.

Gesund ist es auf jeden Fall. Ausserdem leicht zu machen und es schmeckt sehr gut.

 

Erfunden hat es eine junge Kanadierin, Sarah Britton. Sie ist ganzheitliche Ernährungsberaterin, vegetarische Köchin und Bloggerin.

Dieses Rezept hat in Kanada einige Wellen aufgeschlagen.

 

Was meint Ihr dazu? Probiert es aus und teilt mir Eure Meinung mit.

 

 

 

 

 

Hier also das Rezept:

 

Für einen Laib braucht Ihr:

 

135 g Sonnenblumenkerne

   90g Leinsamen

   65g Haselnüsse oder Mandeln

145g Haferflocken (ggf.glutenfrei)

   2EL Chia-Samen (Reformhaus oder Apotheke)

   4EL Flohsamen (Reformhaus oder Apotheke)

   1TL Meersalz

   1EL Agavendicksaft oder Stevia

   3EL Kokosöl (Reformhaus)

350ml Wasser

 

 

Vermische nun alle trockenen Zutaten in einer Schüssel. 

Wenn nötig, schmelze das Kokosöl bis es flüssig ist. Mische nun alle feuchten Zutaten separat in einer Schüssel.

 

Gib nun die feuchten Zutaten über die trockenen und mische alles sehr gut durch.

Sollte der Teig zu dickflüssig sein, kannst Du noch 1-2 Teelöffel Wasser unterrühren.

Streiche nun den Brotteig in einer mit Backpapier ausgelegten Kastenform glatt und lasse ihn nun am besten über Nacht stehen, bei Raumtemperatur.

 

Heize am Morgen den Backofen auf 175°C vor und backe das Brot für 20 Minuten.

Nimm nun das Brot vorsichtig aus der Form und lege es mit der Oberseite nach unten direkt auf das Ofengitter.

Backe das Brot weitere 30 bis 40 Minuten.

Es ist fertig, wenn es beim darauf Klopfen hohl klingt.

 

Lasse es vor dem Anschneiden vollständig auskühlen.

 

Luftdicht verpackt hält es ca. 5 Tage.

 

Viel Vergnügen beim ausprobieren und en Guete!

Dazu passt ein Kaffee mit einem grossen Glas Wasser

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0